FAQs

Wieviele Projekte können auf Parteezy eingestellt werden?

Theoretisch unendlich viele. Wenn Sie allerdings zu viele Projekte gleichzeitig einstellen, leidet die Übersichtlichkeit und Ihre User fühlen sich vielleicht “erdrückt”. Wir empfehlen hier: weniger auf einmal, dafür aber lieber öfter wechseln.

Also konkret: stellen Sie lieber nur zwei oder drei Umfragen ein und begrenzen Sie die Teilnahmedauer auf wenige Wochen, anstatt 10 Umfragen mit einer Dauer von mehreren Monaten.

Können nur Einwohner unserer Kommune teilnehmen?

Nein, grundsätzlich ist Parteezy eine offene Plattform, die es auch Personen erlaubt, an Umfragen oder Arbeitskreisen teilzunehmen, die nicht in Ihrer Kommune leben, aber an Ihrem kommunalen Leben teilnehmen.

Wenn Sie eine Einschränkung wünschen, können Sie dies über zusätzliche Pflichtfelder bei der Anmeldung steuern (z.B. Adressdaten).

Brauchen wir mehr Personal?

Nein, das brauchen Sie wegen Parteezy nicht. Das Einstellen von Umfragen und das Einrichten von Arbeitskreisen ist einfach und geht schnell von der Hand.

Über Wortbeiträge auf Ihren Seiten werden Sie von der Plattform informiert, so dass Sie die Seite nicht permanent im Blick behalten müssen.

Dennoch sollten Sie für die Arbeit mit Parteezy – also für den Dialog mit Ihrer Bürgerschaft – Zeit einplanen. Wenn Sie wollen, dass sich Ihre Bürgerinnen und Bürger am politischen Geschehen beteiligen, sollten Sie diese animieren und die Diskussionen dann auch begleiten.

Entspricht Parteezy den Vorgaben des Datenschutzes?

Mit dem Datenschutz haben wir uns intensiv befasst und alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen.

Je weniger persönliche Daten von den Bürgerinnen und Bürgern bei der Registrierung eingefordert werden, desto weniger Angriffspunkte bestehen. Der Wunsch vieler Kommunen, dass sich die User mit dem Klarnamen anmelden, widerspricht dem Datenschutz nicht.

Zusammen mit unserem Hostingpartner haben wir das Sicherheitskonzept für die Plattform aufgestellt. Weiter liegt beim KDRS auch das Verfahrensverzeichnis zur Plattform als Download für unsere Kunden bereit.

Wen erreicht man mit Parteezy?

Betrachten Sie Parteezy als Ergänzung Ihrer bestehenden Kommunikationsmittel in Ihrer Kommune. Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass wir mit Parteezy einen guten Querschnitt in der Bevölkerung ansprechen. Mitmachen kann ja jeder, der einen Internetzugang hat – oder diesen in öffentlichen Einrichtungen angeboten bekommt.

Die Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger an Umfragen und Arbeitskreisen ist immer freiwillig. Wer sich engagieren möchte, erhält mit der Plattform eine zusätzliche Möglichkeit.

Der Argumentation, dass Parteezy die “ältere Generation” ausschließen würde, möchten wir entgegnen, dass sich unterschiedliche Altersgruppen über unterschiedliche Kanäle informieren und austauschen. Mit Parteezy sollen die Internet affinen Menschen angesprochen werden, andere nutzen das Amtsblatt, die Zeitung oder eine Bürgerversammlung. Wenn über alle Kanäle dieselben Informationen ausgegeben werden, kann man vielmehr garantieren, dass jeder in der Kommune davon erfährt!

Können auch Bürger Themen einstellen?

Nein, das ist nicht möglich. Parteezy ist als Angebot der Kommune an die Bürgerinnen und Bürger konzipiert.

Es soll über Themen, die dem Gemeinderat und der Verwaltung wichtig sind, mit der Bürgerschaft diskutiert werden.

Ist eine Facebook-Fanpage erforderlich?

NEIN! Facebook und Parteezy sind zwei unterschiedliche Plattformen und müssen nicht zwingend miteinander betrieben werden.

Einige unserer Kunden nutzen allerdings beide Plattformen, um das Angebot der Kommunikationsmittel so noch breiter aufzustellen. Diese verwenden Facebook jedoch als weiteren Informationskanal und verweisen zu Diskussionen auf Parteezy.

Zwischen beiden Plattformen gibt es die folgenden wesentlichen Unterschiede:

die Daten von Parteezy werden beim KDRS|RZRS in Stuttgart gehostet und bleiben im Eigentum der jeweiligen Kommune.
alle Einträge und eingestellten Fotos oder Dokumente auf Facebook gehen in das Eigentum von Facebook über.

Themen auf Parteezy sind so lange präsent, bis der dafür definierte Zeitraum abgelaufen ist.
Themen auf Facebook rutschen im Lauf eines Tages immer weiter nach unten und geraten damit auch sehr schnell wieder in Vergessenheit.